News

Selbstverteidigungslehrgang beim Shotokan-Karate-Do

Am 12. Dezember veranstaltete das Shotokan-Karate-Do einen Selbstverteidigungslehrgang mit Sensai Andreas Penk (4. Dan im Shotokan). Das Dojo war gut gefüllt mit interessierten Mitgliedern.

Sensai Penk gab, unter Mithilfe von Senpai Roman Rheinsberg, tiefe Einblicke in Block- und Befreiungstechniken. Das Gelernte konnte dann gleich mit einem Trainingspartner in Übungsblöcken selbst ausprobiert werden. Mitunter hakten die Übungen etwas, aber dann war Sensai Penk gleich zur Stelle mit Hinweisen und Tipps für eine bessere Ausführung. Es war zwar anstrengend für alle, aber auch sehr lehrreich. Praxis ist eben doch immer etwas anderes als Theorie.

Im Anschluss an diesen Lehrgang nahm Sensai Penk noch mehrere Prüfungen von Schülern ab. Vom Orangegurt bis hin zum höchsten Braungurt reichte das Prüfungsspektrum. Unter dem strengen Blick von Sensai Penk, dem nicht der kleinste Fehler entging, erreichten diese Prüfungen ein sehr hohes Niveau. Da alle gut vorbereitet waren, bestanden auch alle und dürfen nun den nächst höheren Gurt mit Stolz tragen. Wir gratulieren allen Prüflingen und danken Sensai Andreas für seinen Lehrgang und sein Engagement, das uns alle anspornt.

Zurück